Das Radfahren & Ich

Wie alles begann

Eigentlich waren das Radfahren und ich keine Freunde. Und dennoch – heute sind mein Rad (egal, welches) und ich eine Einheit.

Radfahren war für mich Fortbewegung von A nach B. Notwendig. Und nicht unbedingt schön. 2016 aber, nach monatelangem Spinning im Studio, zog es mich raus auf die Straße. Und der „Würfel“ zog bei mir ein.

Der „Würfel“ im neuen Heim

Ja, das Rad steht bei mir im Wohnzimmer. Und ja, ich frage mich manchmal, ob er mich vermisst, wenn ich auf der Arbeit bin. Und ja, die ideale Anzahl (Renn-)Räder ist n+1.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: